Die Kartengrundlagen

Alle in EasyMap verwendeten digitalen Landkarten werden im Steuerungsfenster Kartengrundlagen aufgelistet.

Kartengrundlagen im Dateiformat LTG

Die standardmäßig im Lieferumfang von EasyMap enthaltenen Karten haben die Dateierweiterung *.LTG. Dieses geschlossene Dateiformat kann nur mit den Programmen EasyMap bzw. DistrictManager und nicht in anderen Geoinformationssystemen geöffnet und genutzt werden.

Mehr Informationen zu LTGs finden Sie hier.

Welche weiteren Kartenformate kann EasyMap verwenden?

  • Shapefiles (.shp) - ein ursprünglich für die Software ArcView der Firma ESRI entwickeltes Format für Geodaten.
  • Refx2 - Eigene erstellte Gebietsstrukturen aus der EasyMap DistrictManager Edition
  • Rasterkarten im GeoTiff-Format
  • DMP - das Dateiformat aus alten DistrictManager Projekten
  • DIK - Das Dateiformat DIK wurde in früheren Softwareversionen von Lutum+Tappert verwendet. Aus Kompatibilitätsgründen unterstützt EasyMap dieses Format auch weiterhin. Beim Einfügen wird eine DIK-Kartengrundlage dynamisch in eine LTG-Kartengrundlage umgewandelt, so dass sich die eingefügten Ebenen exakt wie Ebenen aus LTG-Kartengrundlagen verhalten.
  • Barrieren-Kartengrundlagen (*.bar.ltg) - weitere Informationen

Internetkarten als Hintergrundkarte einfügen

EasyMap bietet Ihnen eine Schnittstelle zum Einbinden von Karten aus dem Internet, um so z.B. Straßenkarten zur Visualisierung in die Kartenmappe zu laden. Erfahren Sie hier wie Sie eine Internetkarte einfügen.

Kartengrundlagen wechseln

Sie können alle digitalen Landkarten in Ihrer Kartenmappe auf einen neuen Stand bringen. Außerdem können Sie auch Ebenen auf eine andere Gebietsgliederung umstellen, ohne dabei alle Einstellungen zu verlieren oder die Analysen neu erstellen zu müssen.

Die Vorgehensweise bei Kartengrundlagen wechseln erfahren Sie hier.

Kartenprojektionen

Normalerweise kommen Sie bei der Arbeit mit EasyMap nicht häufig mit Koordinatensystemen und Projektionen in Berührung. EasyMap kombiniert automatisch Karten unterschiedlicher Projektionen miteinander.

Falls Sie mehr über das Thema wissen möchten lesen Sie das Kapitel Projektionen und Koordinatensysteme.